„Mehr Zeit für Familie“ - Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsverbandes Steimbke

 

Ulrike Wanner

 

Ulrike Wanner neue Vorsitzende

Am vergangenen Freitag (17.02.2017) lud der SPD-Ortsverein Steimbke zur Jahreshauptversammlung im Steimbker Gasthaus am Waldbad ein. Vorsitzender Thorsten Seiler begrüßte die Genossinnen und Genossen sowie Ehrengast Marja-Lisa Völlers (SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg).

 

Thorsten Seiler bedankte sich für die Unterstützung und den Einsatz im vergangenen Jahr. Im Speziellen ging der Dank an die Jubilare Christina Hegeholz (10 Jahre SPD-Mitglied) und Uwe Wanner (25 Jahre SPD-Mitglied). Sie wurden vom Vorsitzenden geehrt.

In ihrem Grußwort stimmte Marja-Liisa Völlers die Genossinnen und Genossen auf den kommenden Wahlkampf ein. Sie betonte, dass sie sich in ihrem politischen Wirken für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzen will. „Unsere Gesellschaft“, so Marja-Liisa Völlers weiter. „muss gerechter werden, Löhne fair, Renten gesichert und Bildung gefördert werden.“  

Im weiteren Verlauf des Abends wurden die Position des Vorsitzenden und die Delegierten für den Unterbezirk und der Wahlkreiskonferenz neu gewählt. Der scheidende Vorsitzende Torsten Seiler bedankte sich für die Unterstützung in den letzten 5 Jahren und erklärt, er wolle sich nun das SPD-Motto „Mehr Zeit für Familie“ auf die Fahnen schreiben. Zur neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Ulrike Wanner gewählt.

Der Abend klang gemütlich mit angeregten Diskussionen und Berichten aus den regionalen Räten bei kaltem Buffet und Getränken aus.

Gruppenbild mit Jubilaren

Das Foto zeigt von links: Ulrine Wanner, Marja-Lisa Völlers, Christina Hegeholz, Thorsten Seiler und Uwe Wanner.

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.