Knut Hallmann einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt!

Kant Hallmann
 
 

Mut zur Veränderung

 

 

Mit einem beeindruckenden Ergebnis hat die Mitgliederversammlung des Ortsvereins heute Abend den Vorschlag des Vorstandes angenommen, Knut Hallmann zum Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister zu wählen. Er wurde ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung zum Kandidaten gekürt.

Zuvor hatte sich der 54jährige Rodewalder den Mitgliedern die Gründe für seine Kandidatur erläutert und seine Vorstellungen und Ziele für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters beschrieben. Nach zwei Amtsperioden des derzeitgen Rathauschefs sei es an der Zeit die Stagnation durch frischen Wind im Rathaus zu beenden.

Mut zur Veränderung ist deshalb sein Wahlspruch.

Knut Hallmann ist studierter Diplom-Verwaltungswirt (FH) und seit über 25 Jahren als Führungskraft in unterschiedlichen Aufgabenbereichen der Landespolizei erfolgreich tätig. Der derzeitige Polizeichef der Wedemark erfüllt damit alle berufsfachlichen und persönlichen Voraussetzungen dieses wichtige Amt des Rathauschefs erfolgreich für unsere Samtgemeinde gestalten zu können.

...und hier geht's zu Knut Hallmanns Homepage. Machen Sie sich ein Bild.

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.